BLOG

2020 Braut Trends

By on 25 October 2019

2020 Braut Trends

Noch unentschieden, was die Wahl des Brautkleids angeht? Die schier unendliche Vielfalt an Schnitten, Materialien und Stilrichtungen lassen einen schnell den Überblick verlieren. Dabei überraschte uns die Vielfalt der inspirieren Trends, ob Retro, minimalistisch, maskulin, romantisch ... fast alles scheint erlaubt. Wir haben für 2020 Brautkleidermodelle der wichtigsten Designer gesichtet und fassen die neuesten Trends zusammen, die auffallen!

Der zunehmende Hang zur Schlichtheit bei den Brautkleidern von 2019 zeigt sich auch im Jahr 2020. Voluminöse Designs werden einfacher, Hollywoods minimalistische Abendkleider verwandeln sich in Brautkleider. In dieser Saison stehen die meisten Retro-Einflüsse im Zeichen der alten und neuen 20er Jahre. Fließende Stoffe und Dekore aus Federn sind nur zwei Beispiele für diesen maßgeblichen Wirkung auf die vorherrschenden Designs. Hier sind die Details:

One Shoulder Elegance
One-Shoulder-Designs gehören im Jahr 2020 zu den am häufigsten an zu treffenden Modellen. Für Fans der starken Silhouette im Stil der Antike, wird mit diesem Look der asymmetrischen Brautkleider eine große Auswahl herrschen. Hierbei anzumerken ist, dass One-Shoulder-Brautkleider ideal für Kandidatinnen sind, die ihren Oberkörper betonen möchten.

Ass im Ärmel
Der Eyecatcher in den Brautmoden-Kollektionen vieler Labels für 2020 sind auffällig gebauschte Off-Shoulder-Ärmel. Dabei werden die freigelegten Schultern bei den diesjährigen Brautkleidern kontrastiert durch die besonders dramatisch zu gestalteten, fallenden Ärmel. Hierbei gilt: Je pompöser die Ballon-Ärmel dieser Off-Shoulder-Variationen auch in der Ausstattung, beispielsweise mit kleinen Rüschen, gestaltet sind, desto besser.

Spaghetti machen glücklich!
Nicht nur in der Alltagsmode, auch im Bereich der Brautmoden kommen Spaghettiträger im Sommer 2020 wieder. Und zwar in allen möglichen Erscheinungsformen und Kombinationen. Mal mit dezenter Bestickung zum Plunge-Ausschnitt oder glänzend zu einer klassischen A-Linie, beinahe alles ist möglich, denn Spaghetti-Träger lassen sich mit fast jedem Schnitt kombinieren und sichern zusätzlich auch noch den perfekten Sitz.

Asymmetrie
Wer auf dreidimensionale Designs steht, wird 2020 einiges zu Staunen haben. Etliche asymmetrische Schnitte erhalten einen zusätzlichen Hingucker durch übergroße Schleifen oder üppigen Tüllblumen. Entsprechende Applikationen tauchen bei verschiedenen Modellen an der Vor- oder Rückseite, an Schulter oder Hüfte auf und bieten damit alle Möglichkeiten gewisse Partien je nach Wunsch etwas zu kaschieren oder zu betonen.

XXL-Accessoires
Von zunehmender Bedeutung für den großen Auftritt im Jahr 2020 werden althergebrachte Accessoires in neuer Ausprägung. Ob es sich um Schleppen und Schleier handelt oder um Halsbänder alles kommt im XXL-Format daher. Auch überdimensionierte, mit Perlen und Strass besetzte Haarspangen oder -klammern lenken alle Aufmerksamkeit auf die Braut.

Federleicht
Federn feiern ein Comeback: Federn, die im gesamten Brautkleid oder in Details wie Ausschnitt, Ärmel und Saum verwendet werden, verleihen den Brautkleidern einen romantischen Touch. Zu beachten ist, dass diese Details, die der Kreation, für die sie verwendet werden, zusätzliches Volumen verleihen, nicht in Bereichen verwendet werden, in denen das gerade nicht nötig wäre.

Zweiteiler
Aus dem Bereich des Business gelangen dieses Jahr nun Zweiteiler und Hosenanzüge bis in den Bereich der Brautmoden. Luftig geschnittene Hosen aus leichten Stoffen garantieren bei sommerlichen Temperaturen maximale Bequemlichkeit und kombiniert mit den richtigen Schuhen kann so bewusst die Beinpartie betont werden.

Transparenz Metallic-Look
Ein weiterer origineller Trend ist die Kombination von semitransparenten Stoffen über Schichten, die mit metallic glänzendem Gold- oder Silbergarn durchwoben sind. Das durch die glitzernden Unterstoffe hervorgerufene unaufdringlichen Funkeln wirkt besonders eindrucksvoll bei Brautkleidern mit Stufen die kaskadierend drapiert wurden.

Die Magie der Farbwiedergabe
In diesem Jahr gehören farbenfroh bestickte Brautkleider zu den Trends für romantische Bräute, die damit ihre bunte Persönlichkeit unterstreichen möchten. Diese alles andere als langweiligen Modelle, passen besonders auf Landhochzeiten, deren Farbkonzept mit naturnahen Tönen arbeiten. Solchermaßen bekleidet ist der Auftritt der Braut in rustikaler Umgebung das Highlight der Feier.

Die Schlichtheit fließender Kleider
Wie schon die Rückkehr der Federn vermuten lässt, ist der Chique der goldenen 20er höchst angesagt und so gehören leichte und schlichte Designs unverzichtbar zu den Brauttrends. Der klassische Schnitt wird unterstrichen durch die Verwendung von Stoffen wie Seide und Satin, die ein fließendes Erscheinungsbild des Körpers erzeugen und besonders für Kandidatinnen geeignet sind, die sich auf ihre Körperlinien verlassen.

T-Shirt
Der Deep-V-Trend, der in den letzten Jahren noch besonders präsent war, verliert an Bedeutung und wird abgelöst von einem Look, der sich vom schlichten Schnitt des T-Shirts inspirieren lässt. Diese Anmutung fand sich bei etlichen renommierten Häusern weltweit und darf somit als einer der wichtigsten Trends des Jahres betrachtet werden. Diese Kleider bieten allen Bräuten eine wunderbare Alternative, die niemandem ihre kalte Schulter zeigen möchten.